Alaska-Seelachs-Spitzen

MSC Logo
Alaska-Seelachs-Spitzen

Filetportionen ohne Haut, praktisch Grätenfrei, glasiert, tiefgefroren, einzeln entnehmbar.

Fischart

Wissenswertes

Der Alaska-Seelachs gehört zur Familie der dorschartigen Fische und wird oft auch als Alaska Pollock bezeichnet. Er lebt in Bodennähe zwischen 30 und 400 Metern Bodentiefe, wird ca. 0,8 Meter lang und kann bis zu 15 Jahre alt werden. Alaska Seelachs gibt es in großen Vorkommen und zählt dementsprechend auch zu den meistgefangenen Fischarten auf der Welt. Obwohl Alaska-Seelachs bei uns erst seit ca. 25 Jahren als Konsumfisch gilt, zählt er wirtschaftlich inzwischen zu den wichtigsten Fischen in der EU.

Lateinischer Name

Theragra chalcogramma

Fangmethode

Schleppnetze

Schleppnetzfischerei wird für den Fang von Fischarten eingesetzt, die im freien Wasser leben. Dabei wird das Netz waagerecht hinter einem Trawler durch das Wasser gezogen. Das Netz ist trichterförmig, es hat eine weite Öffnung und wird dann schmaler, so dass der Fang sich in der Spitze, dem sogenannten Steert, sammelt. Die Maschenweite des Netzes ist auf die zu fangende Fischart abgestimmt. Die Fische werden in der Regel mittels Sonar und Echolot geortet.

Fanggebiet

FAO Nr. 67 (Beringsee/Golf von Alaska)

Fangschiff

Almak

Fangperiode

06.03.2014 - 24.03.2014

Anlandehafen

Tromso, Norwegen

Rezeptvorschlag